eine trashige Kasperliade

Gurke oder Kaktus sein – welche Strategie ist die richtige um zu überleben? Zwei Damen
beschließen ihrer Nettigkeit Adieu zu sagen und sich in Böswillen zu üben. Dazu zerren sie
Alfred Jarrys bitterböse Kasperl-Groteske vom gierig – grausamen und feigen König UBU
und seiner nicht minder schlimmen Gattin auf die Bühne: Mutter UBU überredet Vater
UBU, den König von Pompolonien zu ermorden, sich an seine Stelle zu setzen und sich
unermesslich zu bereichern. Das Attentat gelingt, UBU wird König, beschenkt und
bescheißt sein Volk und metzelt seine potentiellen Gegner aus dem Weg. Und die Damen?
Müssen feststellen, dass auch Kakteen eingehen, wenn man sie zu heftig gießt.
Eine Koproduktion mit dem Theatre Octobre Brüssel. In Kooperation mit dem FITZ! Zentrum für Figurentheater Stuttgart und dem Puppentheater Magdeburg.
Gefördert von der Stadt Stuttgart, dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-
Württemberg und dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und Medien.